Hochschule bei Vielfalts-Wettbewerb erfolgreich

Aus der Passauer Neuen Presse

 

Bei der Verleihung des „Impact of Diversity Awards“ im „DRIVE. Volkswagen Group Forum“ in Berlin war eine Delegation der Technische Hochschule Deggendorf (THD) mit dabei. Dieses schaffte es mit ihrem Projekt „In 80 Nations around the World“ unter die Top 3 in der Kategorie University Award und setzte sich damit gegen zahlreiche Mitbewerber durch.

Gemeinsamkeiten feiern, Unterschiede lieben lernen

Mit dem eingereichten Projekt porträtiert die Hochschule Studierende und Mitarbeitende aus den insgesamt 80 Nationen, die am internationalen European Campus Rottal-Inn (ECRI) in Pfarrkirchen studieren und arbeiten. Besonderes Augenmerk liegt dabei darauf, Gemeinsamkeiten zu feiern und Unterschiede lieben zu lernen. „Damit wird nicht nur die Diversität des ECRI dargestellt, sondern auch Interkulturalität und Internationalität in der Region aktiv mitgestaltet“, heißt es in einer Pressemitteilung. Unterstützt werde die Hochschule dabei vom Landratsamt.

Neben der THD hatte es die Antidiskriminierungsstelle der Universität Marburg ins Finale in der Kategorie University Award geschafft. Als Gewinner ging schließlich die Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an bayerischen Hochschulen (LaKoF) mit ihrem bayernweiten Projekt „Werde Professorin“ hervor.

Insgesamt waren über 200 Einreichungen beim „Impact of Diversity Award“ eingegangen. Im ersten Schritt, dem Publikumsvoting, beteiligten sich über 50000 Menschen. Anschließend wählten 48 Juroren aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und Initiativen die Preisträger aus. Der Impact of Diversity Award wird an 14 Preisträgerinnen und Preisträger verliehen, die sich in herausragender Weise bei den Themen Diversität und Inklusion verdient gemacht haben.

 

Hier geht es zum Artikel.